Voraussetzungen Fallschirmspringer zu werden

Fallschirmspringen erfreut sich immer größerer Beliebtheit, das Gefühl des freien Falles und das anschließende Schweben bis man wieder sicheren Boden unter den Füßen hat ist auch etwas ganz einmaliges und mit nichts zu vergleichen.

Fallschirmspringen ohne Fluglizenz

Wer das einfach einmal testen möchte kann dies mit einem Sprunglehrer probieren ohne gleich selbst eine Ausbildung machen zu müssen. Für einen Tandemsprung sollte man mindestens 14 Jahre alt sein, fit und gesund, maximal 90 bis 95 Kilo haben und nicht größer als 2,00 Meter sein. Natürlich muss das Wetter passen und auch die Ladebedingungen sollten einwandfrei sein. Wenn es regnet und stürmt wäre es viel zu gefährlich einen Sprung zu wagen, kein versierter Sprunglehrer wird sich darauf einlassen.

Ausbildung zum Fallschirmspringer

Wer eine Ausbildung zum Fallschirmspringer machen möchte muss ähnliche Voraussetzungen wie für einen Tandemsprung mitbringen. Die Körpergröße sollte 1,40 bis 2,00 Meter betragen. Kinder ab 14 Jahre dürfen alleine springen. Das Höchstgewicht für Springer sind 107 Kilogramm. In manchen Fallschirmschulen gibt es ein Höchstalter von 60 Jahren.

Ältere Menschen sollten sich dadurch bitte nicht diskriminiert fühlen, diese Schutzmaßnahme dient der eigenen Sicherheit. Das Verletzungsrisiko bei der Landung wäre einfach zu hoch.

Was gibt es zu beachten wenn man Fallschirmspringer werden möchte?

Das Verletzungsrisiko für Bändern und Sehnen ist bei der Landung recht hoch. Im freien Fall braucht man eine rasche Reaktionsfähigkeit und mentale Stärke. Panik muss auf jeden Fall vermieden werden. Die Einschulung erfolgt von sehr gut ausgebildeten Lehrern, in der Luft ist man dann doch alleine. Der Sport ist nur bei passendem Wetter auszuüben. Wenn einem die Sprungleidenschaft gepackt hat gibt es kaum Vergleichbares, jeder Sprung ist ein Erlebnis.